Schokoladenpralinen mit Kokos und Matcha - ohne raffinierten Zucker: Energiebällchen für Süßschnäbel

Donnerstag, Juli 27, 2017

Schokoladenpralinen mit Kokos und Matcha - ohne raffinierten Zucker

Wenn ich mal wieder Lust auf etwas Süßes, Schokoladiges habe... wenn meine Kinder gerne eine süße Nascherei nach dem Mittagessen hätten... wenn Besuch kommt, den ich verwöhnen möchte oder wenn ich ein tolles Mitbringsel brauche - dann mache ich diese schokoladigen Pralinen ohne raffinierten Zucker. Also keine Reue, wenn du dir eine oder sogar zwei am Tag zum Kaffee gönnst!
Denn diese herben Energiebällchen haben es in sich - und zwar auf absolut positive Weise: Für die Süße sorgen köstliche getrocknete Datteln, für das Schokogefühl herber Kakao und für den Crunch eine Mischung wertvoller Nüsse!
Ich dachte zuerst, dass meine Kinder sie nicht mögen würden, weil sie durch den herben Kakao bittersüß schmecken... Weit gefehlt - sie fragen täglich danach, ob sie am Mittag einige aus dem Tiefkühlschrank holen dürfen, um sie dann nach einer gewissen Wartezeit (die ihnen offensichtlich auch Vergnügen bereitet - Verzögerung steigert den Genuss) voller Freude und hingebungsvoll zu vernaschen.
Ihr seht schon... das lohnt sich! Ich würde ab jetzt das Rezept immer gleich verdoppeln - dann hat man Vorrat fürs Kühlfach, aber auch gleich welche zum Verschenken oder zum sofort Probieren...
Ich würde auch immer beide Varianten herstellen - die mit Kokos und die mit Matcha, denn bei uns gibt es Liebhaber für die eine und auch für die andere Variante und wenn ihr mich fragt... Mir schmecken beide ungeheuer gut!

Schokoladenpralinen mit Kokos und Matcha - ohne raffinierten Zucker

Schokoladenpralinen mit Kokos und Matcha - ohne raffinierten Zucker

Schokoladenpralinen mit Kokos und Matcha - ohne raffinierten Zucker

(Chocolate Power Balls mit Kokos und Matcha)

Zutaten (für ca. 28 bis 30 Stück - je nach Größe der Kugeln): 
6 EL Kokosöl
150 g getrocknete Datteln, entsteint
60 g Cashewmus (oder anderes Nussmus; ich kann mir auch Nussbutter dazu vorstellen)
60 g Kakao (ungesüßt, zum Backen)
1/4 TL Vanille-Extrakt
Salz
100 g Studentenfutter ohne Rosinen (wer sie mag, kann natürlich auch das mit Rosinen verwenden - ich hatte welches mit Cranbeeren)
etwas Matcha Pulver
eine Handvoll Kokosraspeln

Zubereitung: 
Die Datteln im Mixer fein hacken.
Alle weiteren Zutaten bis auf das Matcha und die Kokosflocken hinzugeben und alles so lange miteinander vermischen, bis eine Masse entstanden ist. Wer es knuspriger mag, kann selbstverständlich das Studentenfutter auch zuerst grob hacken und es später separat untermischen.
Jeweils etwas einen Teelöffel der Masse abstechen und zu einer Praline formen.
Die Praline in Matcha Pulver oder in den Kokosflocken wenden.
Die Matcha-Pralinen am besten ganz frisch servieren - nicht lange draußen stehen lassen, denn das Pulver weicht auf und die Praline wird dann etwas klebrig. Man kann sie aber auch zusätzlich noch in Kokos wälzen - dann hat man eine Matcha-Kokos-Praline und das Klebrige fällt weg.
Die Kokos-Pralinen können ohne Weiteres etwas bei Raumtemperatur stehen.
Aufbewahren kann man die kleinen Köstlichkeiten am besten in einer Schatzkiste im Tiefkühlfach.
Vor dem Servieren dann einfach einen halbe Stunde antauen lassen.

Ich wünsche euch viel, viel Freude mit diesen gesunden, köstlichen und glücklich machenden Leckereien! Die Rezeptkarte für eure Sammlung und zum Ausdrucken findet ihr weiter unten - teilt das Rezept auch gerne mit euren Freunden und in euren Gruppen.

Eure Yushka



Schokoladenpralinen mit Kokos und Matcha - ohne raffinierten Zucker

Schokoladenpralinen mit Kokos und Matcha - ohne raffinierten Zucker

Schokoladenpralinen mit Kokos und Matcha - ohne raffinierten Zucker




print recipe

Schokoladenpralinen mit Kokos und Matcha - ohne raffinierten Zucker (Chocolate Power Balls mit Kokos und Matcha)
Diese köstlichen Energiebällchen stecken voller guter Zutaten und versüßen euch den Tag ohne Reue!
Zutaten
  • 6 EL Kokosöl
  • 150 g getrocknete Datteln, entsteint
  • 60 g Cashewmus (oder anderes Nussmus/Nussbutter geht evtl. auch)
  • 60 g Backkakao
  • 1/4 TL Vanille-Extrakt
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Studentenfutter (mit Cranberries oder mit Rosinen)
  • etwas Matchapulver zum Wenden
  • eine Handvoll Kokosraspeln
Zubereitung
Die Datteln im Mixer fein hacken.
Alle weiteren Zutaten bis auf das Matcha und die Kokosflocken hinzugeben und alles so lange miteinander vermischen, bis eine Masse entstanden ist. Wer es knuspriger mag, kann selbstverständlich das Studentenfutter auch erst grob hacken und es später separat untermischen.
Jeweils etwas einen Teelöffel der Masse abstechen und zu einer Praline formen.
Die Praline in Matcha Pulver oder in den Kokosflocken wenden.
Die Matcha-Pralinen am besten ganz frisch servieren - nicht lange draußen stehen lassen, denn das Pulver weicht auf und die Praline wird dann etwas klebrig. Man kann sie aber auch zusätzlich noch in Kokos wälzen - dann hat man eine Matcha-Kokos-Praline und das Klebrige fällt weg.
Die Kokos-Pralinen können ohne Weiteres etwas bei Raumtemperatur stehen.
Aufbewahren kann man die kleinen Köstlichkeiten am besten in einer Schatzkiste im Tiefkühlfach.
Vor dem Servieren dann einfach einen halbe Stunde antauen lassen.
Details
Vorbereitungszeit: Kochzeit: keine Total: Portionen: ca. 30 Stück

Schokoladenpralinen mit Kokos und Matcha - ohne raffinierten Zucker
Schokoladenpralinen mit Kokos und Matcha - ohne raffinierten Zucker

Schokoladenpralinen mit Kokos und Matcha - ohne raffinierten Zucker


Noch mehr schöne Rezepte:

2 Süßigkeiten

  1. Liebe Yushka,
    das Rezept klingt lecker, wie auch alles andere aus der letzten Zeit. Ich würde es aber glaube ich noch lieber lesen und vielleicht sogar ausprobieren, wenn mir nicht in Form von Formulierungen wie "ohne Reue" oder "überwindet euch, werdet fit, geht mal Laufen" eine Art moralischer Fingerzeig vorgehalten würde... Ich verstehe absolut, dass man seine eigenen Erkenntnisse teilen, andere motivieren möchte, aber warum nicht die Sache, also das leckere Rezept, für sich sprechen und überzeugen lassen?
    Ich habe meine eigenen Erfahrungen mit einer sog. "vollwertigen Ernährung", den Vorteilen, aber auch den Grenzen, die sie durch die Beschaffenheit ihrer Zutaten dem Genuss und den Zubereitungstechniken setzt. Vielleicht findet mancher es schön oder sogar inspirierend, sich in diesen Grenzen zu bewegen, aber ich persönlich finde Vielfalt wichtiger als unbedingt alles immer aus Vollkornmehl und ohne raffinierten Zucker zuzubereiten. Ein Vollkornbrot ist eine herrliche Sache - genauso wie knusprige Ausstechplätzchen mit 405er-Weizenmehl, beides hat in meiner Essensphilosophie seinen Platz. Gerade auch wenn Kinder mitessen finde ich Vielfalt total wichtig. Ich erinnere mich, dass ich als Kind immer heimlich mein Taschengeld für furchtbaren Süßkram-Schund ausgegeben habe und das vor dem Mittagessen auf dem Schulweg verschlungen habe, weil es das bei meinen Eltern nicht gab. Mir ist es lieber, mit meinen Kindern die Vielfalt zu pflegen, als dass sie sich solche "Hintertürchen" suchen müssen und bestimmte Lebensmittel als "schlecht" kennenlernen. Dass wir viel zusammen kochen und backen, über die Zutaten reden und dass sie lernen, wovon man besser sparsam verwendet, das gehört für mich natürlich dazu.
    Schöne Grüße und nichts für ungut :-) Sina aus Köln

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Erinnerung - ich habe schon ewig keine solchen Bällchen gemacht. Meine sind ein wenig anders, aber Deine zwei Versionen klingen sehr verlockend! Das Rezept nehme ich mir gleich mal mit!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Fragen und euer Feedback und helfe jederzeit gerne weiter! Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.

Sugarprincess on Instagram

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
SUGARPRINCESS Blog und Youtube
Influencerin/Youtuberin
Anne Katrin Brand
Postanschrift:
Im Rot 18
74889 Sinsheim
Kontakt:
Telefon: 0162/4862201
E-Mail: juschka_brand@web.de
Urheberrechtliche Hinweise:
Anne Katrin Yushka Brand
Verantwortlich für journalistisch-redaktionelle Inhalte ist:
Anne Katrin Yushka Brand

Dieses Impressum gilt auch für
Sugarprincess Youtube,
Sugarprincess Instagram,
Sugarprincess Twitter,
Sugarprincess Flipboard
Sugarprincess Pinterest und
Sugarprincess Google Plus.

Haftung für Inhalte:
Die Inhalte meiner Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen.
Als Diensteanbieter bin ich gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werde ich diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:
Mein Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung für mich nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht:
Die durch mich erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen meiner schriftlichen Zustimmung. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht von mir selbst erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Inhalte umgehend entfernen.

Beliebte Posts

Stöberhilfe

Advent amerikanische Buttercreme Apfel Apfelkuchen Aprikose Backen Backen im Advent Baiser Beeren Blätterteig Blaubeere Blogger für Backen mit Zeit und Geschmack Bloggertreffen Brandteig Brioche Brombeeren Brot Brötchen Brownies Buttercremeblüten Calendar of Ingredients Cheesecake christmas cookie club Christstollen Cookies Cranberry Dänemark Dessert Dessert Schokolade Einschulung Einschulungstorte Eintopf Erbsen Erdbeer-Sahne-Torte Erdbeere Fasching Fashion Festliche Gerichte Festlicher Überblick festliches Gebäck Festtagstorte Filoteig - hausgemacht Flechtwerk Fondant fondanttauglich Frankreich französisch Frischkäse Frosting Frühstück Galette Ganache Geburtstag Geburtstagstorten Griechenland griechisch Großfamilie Grundrezept Guglhupf Gulasch Hackfleisch Halloween Harry Potter Torte Hauptgerichte hausgemachter Blätterteig Hefe Hefegebäck Hefeteig Hefezopf herbstlich herzhafte Gerichte herzhaftes Backen Hochzeit Hochzeitstorte Holunder Holunderblüten Honig Hörnchen Ingwer Jahres-Event Japan japanisch Joghurt Johann Lafer Johanna Maier Johannisbeeren Karneval Kartoffel Käsekuchen Kekse Kinder Kinderessen Kirsche Kirschen Knusperhäuschen Kochen Kokos Köln Konfirmation Korea Kürbis Lebkuchen Lebkuchenhaus libanesisch Lievito Madre Limette Loukoumades Mandeln Mango Mangold Maronen Maroni Mascarpone Mimi Thorisson Minze Mohn Möhren Motivtorte Motivtorten Motivtorten Grundkurs Mürbeteig Musik Muttertagstorte Nachtisch Neujahr Nüsse Orange Ostern Ottolenghi Pancake Panettone Panna Cotta Paprika Parmesan Party Pasta Pastete Pastinake Pekannuss Pfannkuchen Pflaumen Physalis pikanter Hefeteig Pilze Pinienkerne Pistazien Pizza Plätzchen Plundergebäck Pralinen Preiselbeere Pudding Quark Quark-Hefe-Teig Quendel Quiche Quitte Rapsöl Reibekuchen Reineclaude Reise Reiskuchen Rhabarber Rheinische Spezialitäten Ricotta Risotto Roggen Rosen aus Buttercreme spritzen Rosenblüten Rügen Sachertorte Safran Sahnecreme unter Fondant Sahnetorten Salat Salbei Sauerteig SCCC16 SCCC17 Schafskäse Schoko-Sahne-Torte Schokolade Schwarzwälder Kirschtorte Sesam Silvester Sommer sommerlich Spargel Spekulatius Spinat Star Wars Stollen Streuselkuchen superschnelle Küche Süßkartoffel Swiss Meringue Butterceme Tarte Thermomix Thymian Tiramisu Tomate Tomaten Topfenkipferl Torte Türkei türkisch Tutorial Urlaub an der Ostsee Valentinstag vegetarisch vegetarische Köstlichkeiten Victoria Sponge Cake Video Vorspeise Walnuss Weihnachten Weihnachtsbäckerei Weihnachtsgebäck Winter winterlich Wochenplan Wochenroutine Youtube Zimt Zimtschnecken Zitrone Zucchini Zuckerhäuschen Zwetschge
-->